Unser Anspruch an die neuen Halter...

 Der Leonberger ist kein Mitläufer, auch wenn er gerne mit läuft...

 

  • Sie müssen eine gewisse Zeit investieren um den heranwachsenden, zu einem wesensfesten Hund zu erziehen.
    Vergessen Sie nicht, das die kleinen Wonneproppen sehr schnell zu einem stattlichen Riesen heranwachsen.
  • Sollten alle Personen im Familienverband ganztägig Berufstätig sein, sollte das Thema Hund nochmals überdacht werden.
  • Wenn Sie in einem Mietverhältnis stehen, sollte geklärt werden, ob im Haus alle Nachbarn, insbesondere der Vermieter damit einverstanden sind.
  • Tägliches Treppenlaufen ist nicht die richtige Bewegungsform für einen Hund, deshalb sollte Ihre Wohnung ebenerdig nach draußen führen. Ebenso ist ein Garten von großem Vorteil.
  • Die Motivation, tägliche Spaziergänge... bei Wind und Wetter... zu unternehmen sollte vorhanden sein.
  • Sie sollten ein Auto haben, in dem sie einen großen Hund sicher transportieren können.
  • Haben Sie jemanden, der sich um das Tier kümmert, wenn Sie einmal krank werden? (Krankenhaus, Kur, etc...)
  • Sind sie in der Lage Tierarztkosten zu tragen, wenn einmal etwas Unvorhergesehenes passiert, oder der Hund krank wird?
    Weitere Kosten, wie Hundesteuer, eine Haftpflichtversicherung, oder aber auch freiwillige Zusatzversicherungen, sind zu berücksichtigen.
  • Genauso ist zu bedenken, dass ein Leonberger einen größeren Hunger hat, als ein Zwergpudel...
  • Sind Sie bereit, sich in der Öffentlichkeit verantwortungsbewusst zu verhalten?
    Dazu gehört z. B. die Hinterlassenschaften einzusammeln, den Hund anzuleinen, wenn jemand entgegen kommt... usw.
  • Sind Sie bereit, sich ein bestimmtes Wissen anzueignen, um dem Hund die richtige Ernährung und eine, dem Alter entsprechende Bewegung zu ermöglichen?
  • Wenn bei Ihnen die Sauberkeit im Haus an 1. Stelle steht, Sie teure Designermöbel und handgeknüpfte Teppiche haben, dann ist wahrscheinlich ein Hund, insbesondere ein Leonberger, nicht das richtige für Sie...
    Staub und Hundehaare lassen sich nicht vermeiden.
  • Ein Leonberger muss aufgrund seines Fells und der langen Behosung regelmäßig gebürstet werden.
  • Die Bereitschaft, den Hund von Anfang an in den Familienverband zu integrieren.
  • Sind Sie motiviert, für Ihren Vierbeiner einen guten Platz in einer Hundeschule zu finden und diese regelmäßig zu besuchen?
    Es sollte in Ihrem eigenen Interesse liegen, dem sehr groß werdenden Hund, eine angemessene Ausbildung an Grundgehorsam und Unterordnung zukommen zu lassen.