Rassebeschreibung...

… aus unserer eigenen Sicht.


Der Leonberger gehört zweiffellos zu einer der schönsten Hunderassen, die die Welt der Vierbeiner zu bieten hat.

Er ist ein Riese... aber nicht nur in seiner Statur, sondern vielmehr ist er riesig in seinen Eigenschaften.

 

 

... zur Geschichte

 

Seinen Ursprung findet dieser imposante Hund in der gleichnamigen Stadt Leonberg.

1840 wurde diese Rasse durch den Stadtrat Heinrich Essig ins Leben gerufen. Er kreuzte einen Bernhardiner Rüden mit einer Neufundländer Hündin.

Frisches Blut brachte Essig im Verlauf seiner Zuchtbestrebungen durch einen weiteren Bernhardiner, sowie durch das Einkreuzen eines
Pyrenäen Berghundes mit ein...

 

... die Geburtsstunde des Leonbergers

 

Bereits im Jahr 1891 wurde der erste Leonberger Rasseclub gegründet.

In der Tragik des ersten und zweiten Weltkrieges, wäre der Leonberger um Haaresbreite ausgestorben.

 

 

... der Leonberger, ein echter Schwabe

 

Der Leonberger ist weder Faulpelz noch Spitzensportler.

Er liebt die gleichförmige Bewegung und kann somit als ausgewachsener Hund über Stunden wandern.

Gerne auch über Stock und Stein, im Wald oder auch im Gebirge. Ein guter Schwimmer ist er, nicht umsonst wird er bevorzugt in

Hunderettungsstaffeln eingesetzt. Früh genug ans Wasser gewöhnt, wird er in jeder Pfütze ausprobieren, ob er darin schwimmen kann.

 

Der Charakter des Leonbergers ist fest und von souveräner Gelassenheit.

Er eignet sich besonders gut als Familienhund. Der Leonberger ist sehr kontaktfreudig, mag den Menschen und sucht dessen Nähe.

Charakteristisch für ihn ist seine anhängliche Art und sein Bedürfnis, ein fester Teil der Familie sein zu dürfen.

Aus diesem Grund muss man ihn unbedingt vor einer Zwingerhaltung bewaren. (... aber welcher Hund will das schon?!)

 

Ein Haus mit umzäunten Garten, wo abwechselnd sonnige als auch schattige Plätze zur Verfügung stehen, stellt den Idealzustand dar.

Sein ursprüngliches Aufgabenfeld als Haus und Hofhund machen ihn zu einem erstklassigen Wächter.

Zwar ist der Leonberger kein Kläffer, aber anschlagen wird er schon, wenn er sich oder die Familie bedroht sieht.

Der Leonberger ist ein wachsamer Begleiter, der allein durch seine Größe eine abschreckende Wirkung auf fremde erziehlt, die
nichts Gutes im Schilde führen.

 

Haben sie schon mal einen Leonberger bellen gehört?

Ich bringe an dieser Stelle immer gerne den Vergleich des Sounds eines Motorrollers, mit 2-Taktmotor und dem sonoren Klang
der Zugmaschine eines US-Trucks.

 

Gerne wird der Leonberger auch in der Ausbildung als Therapiehund gesehen. Hier wird seine Gelassenheit und seine hohe
Toleranzgrenze sehr geschätzt.

Laut Rassebeschreibung hat der Leonberger keinen ausgeprägten Jagdtrieb... dem können wir allerdings nicht zustimmen.

 

Wir kennen den Leonberger Hund als kräftigen und eleganten Hund, mit mittlerem Temperament.

Er gehört zu den sogenannten Riesenrassen.

Bei all dem darf nicht vergessen werden, dass er je nach Geschlecht ein Körpergewicht von bis zu 70 Kilo erreichen kann.

Aus diesem Grund ist es unerlässlich, dem Hund eine gewisse Unterordnung und Gehorsam beizubringen.

Ein Leonberger der macht was er will, wird seinem Halter keine Freude bereiten.

Wenn Sie nach links wollen, der Hund sich aber für rechts entscheidet, werden Sie mit 100%iger Sicherheit den kürzeren ziehen...

 

Richten Sie sich daher ein gewisses Zeitbudget ein, um Ihren neuen Begleiter von Anfang an, in die richtigen Bahnen zu lenken.

Der Leonberger erweist sich als gelehriger und leichtführiger Schüler, der mit einer liebevollen Erziehung zu einem tollen Tier heranwächst.

 

 

Aus schwäbischer Sicht:
"Wenn I doch für älle Hond s´gleiche an Stuier blecha muaß, no nem I doch dr Greaschte, oder?

 

 

 

Der Hund ist immer das, was Sie daraus machen...
Die richtigen Anlagen für einen spitzenmäßigen Begleiter, der Eindruck schindet, bringen sie auf jeden Fall mit.