Alva... die Freche

Die Entscheidung war sehr einfach...

Zum einen haben wir seit dem ersten Atemzug sehr viel Zeit und Liebe in die kleine Alva gesteckt, zum Anderen konnten wir zu Anfang nicht sicher sein, wie sie sich entwickelt.

Mit 201 Gramm Geburtsgewicht und 172 Gramm nach dem 2. Lebenstag, war es schon eine kleine Herausforderung, unseren Mini-Leonberger am Leben zu halten. Aber sie wollte und durfte das Rudel nicht verlassen. Sie bekam immer die beste Zitze und zusätzlich ein Spezialgetränk, nach Vaters Geheimrezept... natürlich selber gemacht, mit den besten Zutaten aus Mutter Natur.

 

Alva ist bis heute klein und eher schmächtig geblieben, aber dafür rotzfrech. Mit Ihrem leichten Körper hat sie eine Beweglichkeit, wie keines gleichen. Verwöhnt ist sie... so kann es schon mal sein, dass das Essen mit erhobener und gerümpfter Nase abgewiesen wird... "man reiche mir was besseres!"

 

Alva hat bereits Ihre erste Ausstellung hinter sich gebracht, mit einem eher mittelmäßigen Ergebnis. Aber das juckt uns nicht die Bohne... schließlich ist es nicht so einfach, als jüngste der Klasse, hier zu überzeugen. Viel wichtiger ist, dass sie den Trubel kennengelernt und den langen Tag sehr gut gemeistert hat. Die Zahnkarte ist bereits durch drei Richter abgenommen worden. 

Alva holt das alles noch auf... wir haben ja Zeit. Die kleine Diva hat in unserem Rudel einen festen Platz eingenommen und ist Frauchens Herzblatt. So begleitet Sie ihr Frauchen ab und an in Ihre Seifenwerkstatt und hilft beim Verkauf. Das macht sie ganz prima und wird ganz bestimmt schon bald die Ladenkasse beschützen. 

 

Die Enten im Garten hätte sie am liebsten leicht angebraten... sie ist ein kleines Luder.