Leckerlies, Belohnungen und Kauartikel

 

Gut gemeint... aber !?!

 

Oftmals werden in den Leckerlies Sachen verarbeitet, die jenseits von gut und böse sind. Teilweise noch schlimmer, als beim Hauptfutter. Mittlerweile wird schon viel über die Ernährung der Hunde nachgedacht. Jedoch, bei den besagten Leckerlies, werden alle guten Vorsätze gebrochen. Hier buhlen Konservierungsstoffe, Kohlehydrate, Geschmacksverstärker, Zucker, Getreide und tierische Nebenprodukte um den ersten Platz in der "Hall of fame"... richtig schön verpackte, kleine Dickmacher und Krankmacher.

Lest also auch hier, ganz genau, was drin ist... nehmt am besten eine Lupe mit, denn es ist aufgrund der Packungsgröße so klein geschrieben, dass es nicht lesbar ist. Finger weg von gewickelten Häuten in Form von Knochen, Schuhen, oder Stangen jeglicher Art.

Die sind extrem scherverdaulich!!! Verwertzeit über 12h. Die Hunde blähen auf und Gasen... rette sich wer kann... Verdauungsstress macht krank. Außerdem kacken sich die Hunde die Seele aus dem Leib. Da langt kein Kot-Beutelchen mehr... da braucht Ihr ne Einkaufstüte.

 

Unsere Empfehlung

 

Für den Hundeplatz empfiehlt sich, als Leckerli, sowieso nicht das harte Klump aus den Knistertüten. Schneidet lieber ein Saitenwürstchen/Bockwürstchen, Leberkäse, oder Käse

(z. B. Emmentaler) in kleine Würfel. Gerne verschlucken sich die Kleinen an dem harten Zeugs. Außerdem sind sie dann mit Kauen beschäftigt und weniger aufmerksam...

 

Als Kauartikel, im Allgemeinen, eignen sich am Bestes rohe Knochen. Da sich dies für einen Welpen aber als schwierig erweisen kann, sollte mit Hühnerhälsen angefangen werden, die sind nicht ganz so hart und richten keine Schäden an den Milchzähnen an.

 

Als Belohnungen oder einfach so...

 

Luftgetrocknete Fische, getrocknetes Fleisch und Innereien in verschiedenen Formen.