Die sechste Lebenswoche

Mit der sechsten Lebenswoche ist sehr viel Bewegung in unseren Kindergarten gekommen. Schön, dass das Wetter so gut mitspielt, so können die Kleinen viel Zeit im Garten verbringen.

Gespielt wird mit vollem Körpereinsatz. Es kommt auch mehr und mehr Beschäftigungsmaterial zum Einsatz.

Momentan sind wir dabei, Rampen und Brücken fertigzustellen.

 

Bemerkenswert ist, dass bereits alle acht Welpen ihr "Big Business" im Freien verrichten.

Schnell muss man halt sein, denn sie sagen nur einmal bescheid...

 

Ganz nach Manier eines stolzen Löwen.

Außer unsere kleine Alva, alias Mrs. Rosa, haben alle kleinen Riesen die 5 Kilo Marke durchbrochen.

Auch die Fähigkeiten als Haushaltshilfe wurde ausgebaut

Hierbei wird versucht, dass Personal so gut es geht, von der Verrichtung der Arbeit abzuhalten und neue Aufgaben entstehen zu lassen.


Was gibt es neues im Napf?

 

Zu den bereits benannten Komponenten sind dazu gekommen...

... gewolftes Bio-Huhn und Truthahn, weitere Zugaben u.a. Rote Beete, Kurkuma, Banane, Eigelb, Eierschalenmehl und
kaltgepresstes Hanföl.

Der Welpenbrei wird somit immer Nahrhafter. Momentan wird noch auf besonders fettarme Kost gesetzt, da die kleinen Fressmaschinen, in dieser Lebensphase, Fette noch nicht so gut spalten und verwerten können. 

In der Natur würde der Wolf zum Beispiel vor verdautes erbrechen, damit die Welpen Nahrung außerhalb des Gesäuges aufnehmen und verwerten können. Diese Fähigkeit haben die Hunde im allgemeinen leider verloren.

Unser Welpenbrei ist mittlerweile Stückiger geworden, schließlich haben die kleinen Ganoven bereits ein ordentliches Gebiss entwickelt, mit dem sie fühlbar kräftig zubeißen können.

Die Futtertraufe wird nun langsam zu klein. Wir haben uns überlegt, eine Dachrinne aus Kunststoff an die Wand zu montieren.

Auch Trockenfutter haben die kleinen Gottheiten bereits kennengelernt. Anfangs konnten sie damit nicht viel anfangen... aber wen wundert´s... Wir haben es dann für 5 Minuten in Ziegenmilch einweichen lassen. Wir füttern unsere Hunde nur mit dem kaltgepressten Trockenfutter einer renommierten Persönlichkeit, mit Volldeklaration. 

Die Zeitabstände zwischen den Mahlzeiten werden immer größer und die Nächte kürzer. So schlafen die kleinen Räuber von der letzten Fütterung von 0.00 Uhr bis morgens um 6.00 Uhr durch. Aber wehe wenn sie dann wach sind...


Die sechste Lebenswoche war emotional eine schwierige Woche. Es wurde Zeit, sich festzulegen...

Wir haben wirklich sehr viele nette und fähige Leute kennengelernt, denen wir gerne allen einen Welpen anvertraut hätten, was bei acht Welpen unmöglich ist. Es ist uns sehr schwer gefallen so viele Absagen zu erteilen. Doch sind wir mit unserer Auswahl mehr als zufrieden. Eine Zusage und die Verteilung von 2 Rüden ist noch offen... d.h. Eine Familie, die bereits eine Zusage hat, weiß noch nicht welches Farbbändchen sie bekommt. An dieser Stelle vielen Dank für Eure Geduld. Es sind auch schon ganz tolle Namen für die kleinen Schwaben gefunden worden.

Wenn alles unter Dach und Fach ist, werden wir diese bekannt geben.


Bilder der Woche...

Mr. Rot, Mr. Blau, Mr. Schwarz
Mrs. Gelb, Mrs. Lila, Mrs. Pink, Mrs. Rosa, Mrs. Grau